AG BioParks des BVIZ

Die Arbeit der Deutschen BioParks zum Nutzen der Unternehmen

 Jubiläum: Die Arbeitsgruppe BioParks des Bundesverbandes der Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) traf sich zu ihrer 25. Arbeitssitzung an dem Ort wo vor fast 13 Jahren alles begann. Am 18. März 2005 fand im Technologiepark Heidelberg die erste Sitzung dieser AG statt. Die „alteingesessenen“ Teilnehmer konnten einen beeindruckenden Vergleich erleben.

Der Geschäftsführer des Bioparks, André Domin, gab in der Sitzung einen historischen und visionären Ausblick auf die Entwicklungen in der Neckarstadt. Neben dem Biopark gibt es hier den Environmental Park, den Incubator und das Skylab,die unter anderem von privaten Investoren betrieben werden. Und der BioPark baut weiter aus. Auf einer Besichtigungstour durch das Areal eines ehemaligen Bahnbetriebes und eines früheren US-Stützpunktes konnten sich die Teilnehmer der AG BioParks ein Bild der laufenden Stadterneuerung rund um Innovation und (Bio-) Technologie machen. Exkursion nach Seinäjoki Seinäjoki ist eine 62.000 Einwohner zählende Stadt nordwestlich von Helsinki in Finnland. Hier gibt es eine Fachhochschule mit rund 10.000 Studenten und zwei, von der Stadt gegründeten Technologiezentren – die Zentren „Foodwest“ und „Frami“. Eine Delegation des BVIZ besuchte im Dezember diese Zentren und informierte sich über die Aktivitäten und Start-ups in den Bereichen Lebensmittel und Innovationen allgemein. In den Zentren sind über 100Unternehmen angesiedelt. Die Delegationsmitgliederkonnten sich umfassend über Forschungs- und Bildungsaktivitäten informieren. Außerdem konnten sie in einem „self-life-testing“ die neueste Produktkreation „Cricket Granela“, ein sehr schmackhaftes Hafer-Müsli mit gerösteten Grillen persönlich testen. Auf vergleichbare Art und Weise gibt es einen regen Austausch der deutschen BioParks mit Parks und Zentren in anderen Ländern. Wir berichteten über Exkursionen zu den BioParks in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Italien. Dieser Austausch fördert die internationalen Kooperationen und unterstützt die Vernetzung der in den Zentren ansässigen Unternehmen. Die Arbeitsgruppe der BioParks (AG BioParks) ist ein Zusammenschluss deutscher Biotechnologiezentren. Die AG wurde 2005 gegründet und befasst sich mit Konzepten für den Bau und Betrieb sowie der Wirtschaftlichkeit von Innovationszentren im Bereich der Lebenswissenschaften. Die AG BioParks entwickelt auch Konzepte für den Betrieb von Sicherheitslaboren oder Reinräumen und kümmert sich um die nachhaltige Entwicklung einer Infrastruktur für Biotechnik-Unternehmen.

Drucken Drucken