Bilderstrategien für Unternehmen – in fünf Schritten effektive Unternehmensfotos entwicklen

Kunden können über immer mehr Kanäle angesprochen werden. Zugleich werden Märkte immer transparenter und internationaler. Fotos helfen dabei, Kunden zu erreichen und zu halten. In fünf Schritten lässt sich eine Bilderstrategie erstellen, die eine gezielte, kreative und ressourcenschonende Kundenansprache mit Fotos erleichtert. Am Anfang steht die Unternehmens- und Kundenanalyse.
Schritt 1: Am Anfang einer Bilderstrategie ist es wichtig, für das eigene Unternehmen eine Standortbestimmung vorzunehmen.
Welche Marktpositionierung wird angestrebt? Über welche Qualifikationen und Stärken verfügt das Unternehmen und wie werden sie eingesetzt? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefern erste Anhaltspunkte für Motivideen. Aus der Standortbestimmung lassen sich auch erste Ideen für einen authentischen „Look“ ableiten.
Schritt 2: Nun stehen die Kunden im Rampenlicht.
Um die Kunden und ihre Bedürfnissen zu erfassen, wird das Konzept der „Buyer-Persona“ empfohlen. Eine Buyer- Persona ist eine fiktive Person, die stellvertretend für die Kundengruppe steht. Eine Buyer-Persona umfasst soziodemographische Merkmale, Arbeitsumfeld, Gewohnheiten, Kommunikationsverhalten, Bedürfnisse, Wünsche, Ziele und emotionale Merkmale. Es ist wichtig zu prüfen, ob sich die Wunsch-Kunden in der Buyer-Persona wiederfinden. Auch sollte klar sein, welches Bedürfnis das Unternehmen genau befriedigen will. Danach kann überlegt werden, wie ein Kunde im Kaufentscheidungsprozess mit Bildern angesprochen werden soll. Planung einer Bilderstrategie
Schritt 3: Um Kunden mit Bildern erfolgreich anzusprechen, ist vor allem Kreativität gefragt.
Zuerst sollte daher die Botschaft für die Kundenansprache formuliert werden. Diese Botschaft lässt sich dann in Bildideen übersetzen. An dieser Stelle lohnt sich auch ein Blick auf neue Foto-Technologien. Lässt sich die traditionelle Fotografie sinnvoll ergänzen? Könnten etwa animierte Fotos oder interaktive 360-Grad-Bilder noch wirkungsvoller sein?
Schritt 4: Wer hinter die Kulissen der Bilder von Influencern und Werbetreibenden schaut kann sehen, welcher Aufwand hinter jedem einzelnen Bild stecken kann.
Es lohnt sich deshalb den Bedarf an Bildern und deren Verwertung gut zu planen. Mit welchen Bildideen soll der Kunde wie oft und über welchen Kanal erreicht werden? Ressourcen-Einsätze von Agenturen, Modellen, Visagisten, Stylisten, Assistenten, Fotograf, Requisiten und anderen Dingen lassen sich so optimieren.
Schritt 5: Wenn diese Planungsschritte durchlaufen sind lässt sich abschätzen, wie viele Bilder benötigt werden und wie hoch ein Budget hierfür sein müsste.
Prioritäten für die verschiedenen Bildideen können helfen, mit Budgetbegrenzungen umzugehen. Die Bilderstrategie ist damit fertig. Nun kann mit der Image-bildenden Fotografie losgelegt werden. Das Beispiel „Tiefgang“ der Köln City Church Freikirche und Mitglied im Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden KdöR. Die Gottesdienste der KCC finden im Cinedom statt. Besucher sind Menschen jeden Alters. Junge Erwachsene bilden die stärkste Altersgruppe. Von Veranstaltungen der KCC wird über verschiedene Kanäle berichtet. Bilder werden in der Außendarstellung auf fast allen Kanälen eingesetzt. Für Predigt-Serien werden immer wieder neue Kommunikationskonzepte mit Fotostrecke erstellt. Die Predigt-Serie „Tiefgang – Diving into relationship“ thematisiert das Leben als Single, in einer Beziehung und Ehe. Angesprochen werden Bedürfnisse nach Gemeinschaft, Freundschaft, Vertrautheit und Intimität. Die Entwicklung hinein in eine immer enger werdende Beziehung wird durch Aufnahmen über, an und unter der Wasseroberfläche und durch die Haltung des Paares zueinander vermittelt. Die Gestaltung vermittelt eine heitere bis romantisch- knisternde Stimmung. Bei diesem Fototermin waren sieben Personen ca. elf Stunden im Einsatz. Das Beispiel der Köln City Church zeigt, dass eine Bilderstrategie auch bei gemeinnützigen Einrichtungen ein- gesetzt werden kann. Auch in Unternehmen können Bilderstrategien helfen, Kunden effektiv mit Bildern zu erreichen.

 

http://www.opoku.de

Drucken Drucken