Gründerregion Köln

Köln ist eine Wirtschaftsmetropole – ein idealer Standort für Existenzgründer. Hier gibt es eine vielfältige und differenzierte Wirtschaftsstruktur, geradezu ideale Voraussetzungen für den Start eines neuen Unternehmens. Ob ein klassisches Gründerzentrum gesucht wird, ein Coworking Space oder einfach nur ein Schreibtisch: Links- und rechtsrheinisch finden sich zahlreiche Möglichkeiten für Start-ups. Eine hervorragende Basis für Kooperationen mit Unternehmen aus allen Branchen. Willkommen in der Start-up-City Cologne!

Köln ist Teil der „Gründerregion Deutschland“. Und über die Gründungsaktivitäten in Deutschland hat das Sonderheft „Standorte & Regionen 2017“ vom Venture Capital Magazin im Juli 2017 ausführlich berichtet (vgl. Abbildung). Auch auf unseren Bericht zur Jahreskonferenz des Bundesverbandes der Innovations-, Technologie- und Gründerzentren in der Ausgabe 29 sei hier hingewiesen. In der Region Köln hat sich in den letzten Jahren eine lebhafte Gründerszene entwickelt. In 2008 wurde das erste „private Gründerzentrum“
gegründet – die Geburtsstunde der Coworking Spaces in Köln. Im Februar 2017 gab es die Gründung des
Digital Hub Cologne, im Mai 2017 folgte die Gründung des InsurLab Germany. Und jetzt im Oktober steht die neue Ausgabe der Gründerkonferenz StartupCon an. Innerhalb der Szene und unter den Coworking Spaces entwickelten sich inzwischen auch Schwerpunkte. Dazu gehören die Bereiche Life Science, Software Entwicklung, Nachhaltigkeit, Design und jede Form der „digitalen Start-ups“ wie FinTech, InsurTech (Köln ist Stadt der Versicherungen),

HealthTech und weitere. Das Thema Fin-Tech wurde jüngst in der Kalker Tafelrunde des RTZ umfassend diskutiert. Allerdings stellt sich die Gründerszene in Köln eher als ein heterogenes Nebeneinander dar – ein
konstruktives Miteinander ist kaum auszumachen. Ein in Köln seit Jahren immer wieder diskutiertes „Haus der Innovationen“ könnte hier sicher viel Positives bewirken. Das RTZ in Köln steht seit jeher für die „Zukunftstechnologien“. Im RTZ gibt es Schwerpunktbereiche in der Biotechnik, Software-Entwicklung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Design und andere. Diese Vielfalt der Branchen ist für Gründerzentren durchaus eine Herausforderung: hier werden sehr unterschiedliche Ansprüche gestellt bezüglich
Beratung, Coaching, Training und Finanzierung. Aber auch bei den Anforderungen an Räumlichkeiten
unterscheidet sich Coworking, Nachhaltigkeit und Life Science ganz erheblich. Start-ups beleben die Szene der Wirtschaftsmetropole am Rhein Gründerregion Köln

Deutschland in Zahlen
© Venture Capital Magazin, Sonderheft Standorte & Regionen 2017, Juli 2017

Drucken Drucken