Gründerwettbewerbe in Deutschland

Einstieg ins Unternehmerleben

Businessplan- oder Gründerwettbewerbe bieten Gründern einen guten Einstieg ins Unternehmerleben. Bei diesen Wettbewerben gibt es nicht nur Preisgelder und Sachpreise; häufig auch umfassende Unterstützung etwa durch fundiertes Feedback oder gutachterliche Beurteilung. Oft ist die Teilnahme verbunden mit einem unkomplizierten Zugang zu Investoren und ein erstes Marketing in den Medien. Jeder Teilnehmer kann quasi Entrepreneurship hautnah spüren

Businessplan- und Gründerwettbewerbe gibt es zahlreich, zum Teil branchenspezifisch. Für das Jahr 2017 nähert sich die Anzahl der 200-Marke. Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ können Existenzgründer vieles lernen – im Rahmenprogramm werden zahlreiche Seminare, Workshops, Vorträge und Coachings angeboten. Und natürlich das qualifizierte Feedback zur eigenen Idee und zum angedachten Geschäftsmodell. Bei vielen Wettbewerben stehen Berater, Coaches und Experten den Gründern kostenfrei zur Verfügung. Sie alle helfen Ideen zu schärfen, Märkte zu analysieren und die vielen juristischen und finanztechnischen Fragen zu lösen. Da rückt das ausgelobte Preisgeld schnell in diezweite Reihe. Nichts ist wertvoller als eine qualifizierte und kostenlose Beratung und das schier unglaubliche Networking mit unzähligen neuen Kontakten. Alles gute Gründe, an diesen Wettbewerben teilzunehmen. Allein der richtige Wettbewerb will gefunden sein. Und da gibt es ebenso zahlreiche Quellen, die interessante Wettbewerbebeschreiben oder auflisten.

Hier im RheinZeiger gibt es zunächst eine kleine Auswahl

www.gruenderwettbewerb.de

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gibt es den Wettbewerb Digitale Innovation mit hohen Preisgeldern und einem Sonderpreis für FinTechs. Deadline: Ende Juli 2017 | www.weblinkhierhin.de

Der Wettbewerb Green Alley Award sucht Ideen und Geschäftsmodelle mit Lösungen für die Probleme von morgen (Branche: Abfallwirtschaft, Green Economy). Deadline: 29. Mai 2017 | www.weblinkhierhin.de

Auch bei start2grow geht es nicht nur um Preisgelder. Dieser branchenoffene Wettbewerb bietet zusätzlich Kontakte zu Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen. Deadline: voraussichtlich im Juni 2017 | www.weblinkhierhin.de

Der Wettbewerb WECONOMY bietet statt Preisgeldern eine Plattform für Start-ups und etablierten Unternehmen, die ihr Wissen teilen und dadurch vermehren wollen. Das Unternehmen sollte nicht älter als fünf Jahre sein. www.science4life.de

Science for life ist ein Wettbewerb mit Schwerpunkten in den Bereichen Life Science, Chemie und Energie. www.neuesunternehmertum.de

Im Rheinland seit nunmehr 20 Jahren bekannt: Der NUK-Businessplan-Wettbewerb. Gesucht werden innovative Ideen aus allen Branchen. Das RTZ ist hier Partner. Deadline bis Mitte Dezember 2017 | www.weblinkhierhin.de

Der Deutscher Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Er wird für vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen und beim Aufbau neuer Unternehmen verliehen. Geeignete Kandidaten begeistern mit tragfähigen Geschäftsideen und überzeugen durch eine starke Unternehmerpersönlichkeit. Sie können in vier Kategorien nominiert werden. Zudem werden interessante Preise vergeben

Weitere Übersichten sind auch hier zu finden:

  • www.existenzgruender-jungunternehmer.de: https://tinyurl.com/kz5fphb
  • Für-Gründer.de; Partnerunternehmen des RTZ: https://tinyurl.com/kprjxrp
  • www.existenzgründer.de: https://tinyurl.com/kjucv4r
  • www.foerderland.de: https://tinyurl.com/lyspcxo
  • www.startercenter.nrw.de: https://tinyurl.com/m2b3tpj

© Text von Laetitia Neuhaus, Praktikantin im RTZ

Drucken Drucken