Silicon Valley Spirit in Düsseldorf

Der Weg ins internationale Geschäft

Sei anders, sei innovativ, gründe und agiere schnellstmöglich global – erobere mit dem German Silicon Valley Accelerator (GSVA) den US-amerikanischen Markt.

Das vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte GSVA-Programm ermöglicht ausgewählten deutschen Start-ups der Kommunikations- und Informationstechnologie, mit einem drei- bis sechs- monatigen Programm einen Einstieg in den US-Markt. Dabei werden perfekte Bedingungen für den Aufbau des USA-Geschäfts der Gründerteams geschaffen. Die Vision dahinter ist es, eine dauerhafte Brücke zwischen Deutschland und dem Silicon Valley entstehen zu lassen, welche die Ausgründung transatlantischer Start-ups fördert und die dazu nötigen Netzwerke vor Ort samt unternehmerischer Inspiration liefern soll. Neuerdings sind insbesondere Clean-Tech-Unternehmen aufgerufen, sich für eine Programmteilnahme zu bewerben!

Rund 20 hochqualifizierte Start-ups haben seit Beginn der Laufzeit des Programms Anfang 2012 von den Coaching- und Mentoringeinheiten sowie dem Netzwerk des größten Technologieclusters der Welt profitiert. Die Gründer knüpften erfolgreich Kontakte und erarbeiteten Markteintrittsstrategien, die sie erfolgreich umsetzen konnten. Durch das ausgeprägte GSVA-Netzwerk wurden bis dato insgesamt über 20 Millionen Dollar Risikokapital für Programmteilnehmer eingesammelt – derartige Investitionen von amerikanischen Wagniskapitalgebern in deutsche Unternehmen sind äußerst selten und zeigt den sorgfältigen Auswahlprozess bzw. den hohen Qualitätsanspruch der Expertenkommission.

Hinter diesen positiven Effekten steht eine klare Zielsetzung der Verantwortlichen. So erklärt Oliver Hanisch, verantwortlich für die Organisation des GSVA im Silicon Valley: „Unser Programm bietet eine einmalige Möglichkeit für deutsche Technologie-Start-ups mit internationalen Ambitionen. Die praxisnahe Unterstützung, die junge Unternehmen von den erfahrenen Mentoren und Serial Entrepreneurs bekommen, erlaubt es ihnen, die Chancen, welche der amerikanische Markt und die hiesigen Investoren bieten, zielgerichtet anzugehen.“

Karsten Wysk, GSVA Alumnus, Gründer MobileBits, legt die Teilnahme ans Herz und Tobias Knecht, der sich aktuell in der Förderung befindet, sagt: „Jetzt heißt es, das Gelernte und die neuen Kontakte optimal einzusetzen und nicht nur ‚BIG‘ zu denken, sondern auch ‚BIG‘ zu werden.“

‚BIG‘ wird es auch am 10. Oktober 2013, ab 19:00 Uhr:

Dann werden im Oeconomicum der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Gewinnerteams im Rahmen von „Celebrating Innovation“ in Düsseldorf bekannt gegeben. Es sind wieder spannende Gründerteams, internationale Investoren sowie Vertreter des BMWi anwesend und man darf gespannt sein, wer sich in die Speaker-Riege nach Peter Thiel (Gründer Paypal) und Lars Hinrichs (Gründer Xing) einreiht.

Nähere Informationen:   www.germanaccelerator.com/celebrating-innovation

Seite 13 Nicolas_Chibac-1179_mr

Foto: Nicolas Chibac

Impressum

Titelblatt Tyler Olson, fotolia.com

Cartoons Marcus Rulf; Svetlana Kilian

Fotos Verlag Junfermann; Jan Künster; NUK e. V.; Oliver Schulze; Konrad Beikircher; RTZ Köln GmbH; Sabine Voigt, fotolia.com; Trueffelpix, fotolia.com; Torbz, fotolia.com; mopsgrafik, fotolia.com; Katharina Wieland Müller, pixelio.de; BioCampus Cologne; André van Hall; BioRiver e. V.; Dr. Sebastian Bühren; BIO.NRW; André van Hall; Nicole Wahl; Charlotte Schreiber; Ann Kristin Barth, Sonja Wittig; German Silicon Valley Accelerator; Nicolas Chibac; Frank Bobe; Markus Wolff; Enric Mammen

Grafiken Heinz Bettmann, RTZ Köln GmbH

 

 

Drucken Drucken