Start-up-City Cologne I

Seite 45 Startup_Köln_Sosa_B1 040316

© SOSA/Stadt Köln

Internationale Kooperation mit Tel Aviv für die Kölner Start-up Szene

Mit seinen starken, international erfolgreichen Unternehmen ist Köln ein optimaler Standort für Start-ups. Der breite Branchenmix bietet beste Voraussetzungen, geeignete Geschäftspartner zu finden. Die Stabsstelle Medien- und Internetwirtschaft des städtischen Wirtschaftsdezernats Köln und das Innovationszentrum SOSA in Tel Aviv haben eine neue Kooperation zum Ausbau der Start-up- und Gründerszene begründet. 

An beiden Standorten kann die Initiative zur Vernetzung der Start-up-Ökosysteme von Anfang an auf namhafte Mentorinnen und Mentoren der Szene sowie starke Partner setzen. Neben Verbänden und Einrichtungen wie Digital Cologne, eco-Verband der Deutschen Internetwirtschaft e.V., Deutsche-Startups oder StartupCon gehören bereits wichtige Coworking Spaces und Gründerzentren wie das RTZ, Startplatz, Solution Space, der BioCampus Cologne oder Gateway, sowie Persönlichkeiten und „Business-Angels“ zur Szene (vgl. Seite 49 ff).

Über die Kooperation stehen nicht nur Arbeitsplätze an beiden Standorten zur Verfügung. Während des Aufenthaltes in den Partnerstädten ist man „mitten drin im jeweiligen Öko-System“ und eng mit anderen Gründerinnen und Gründern, Start-ups, Initiativen, Investoren, etc. verbunden. SOSA – eines der renommiertesten Innovationszentren in Tel Aviv – ist Sitz von 25 lokalen und globalen Risikokapitalfondsgesellschaften, Business Angels und weltweit führenden Technologieunternehmen und außerdem Partner eines globalen Netzwerkes aus rund 2.500 Start-ups und Technologie-Unternehmen wie Microsoft, Qualcomm oder Paypal.

Seite 45 SOSA SK 070316

© SOSA/Stadt Köln

 

Ziel dieser Partnerschaft ist es, Kölner Start-ups und bestehenden Unternehmen neue Chancen des Erfahrungs- und Technikaustauschs zu eröffnen sowie den Zugang zu internationalen Kontakten, Kunden, Know-How und Kapital zu ermöglichen. Im Gegenzug können Unternehmensgründungen aus Tel Aviv von starken Business- und Industriepartnern in Köln profitieren und haben darüber zusätzlichen Zugang zum europäischen Markt.

 

 

 

Informationen über einen zeitweisen Arbeitsplatz in der jeweils anderen Partnerstadt oder mehr zu Mentorinnen/Mentoren und Partnern unter www.dip.cologne  (digital international partnership) oder bei der Start-up Unit in der Stabsstelle Medien- und Internetwirtschaft des Wirtschaftsdezernates.  

Frank Risse Seite 44

Frank Risse Fachreferent für das Dezernat OB Frank.Risse@Stadt-Koeln.de www.stadt-koeln.de

 

Drucken Drucken