Start-ups der etwas anderen Art – bei den Frühlingsspitzen 2016

Musik ist ihr Leben

Es ist Sonntag und ich beeile mich, die Trinitatiskirche in Köln zu erreichen, um an einer Veranstaltung der besonderen Art teilzunehmen: Frühlingsspitzen 2016. Einige hundert Menschen haben die gleiche Idee wie ich. Wir alle dürfen dann ein wunderbares und besonderes Matinee-Konzert erleben, das am Ende im stehenden Applaus seinen Höhepunkt findet. Kein Wunder, denn die Solistinnen und Solisten sind allesamt vielfache Preisträger, und sie zeigen außergewöhnliches musikalisches Können. 

Die „Neue Philharmonie Westfalen“ begleitet die Solisten gekonnt und in einfühlsamer Weise. David Marlow dirigiert professionell und mit Leidenschaft. Neun Solistinnen und Solisten in neun Kompositionen – es ist einfach beeindruckend. Es ist keine Frage: Ob Chen Ariel, Erik Breer, Linda Guo, Dimitry Ishkanov, Carlo Lay, Maunel Lipstein, Alexandra Momot, Laura Ochmann, Lotta Schmitz: Musik ist ihr Leben. Das Besondere an diesen Künstlern erfahre ich später, als ich mit zwei von ihnen ein Gespräch führen darf. So rede ich mit dem jüngsten unter ihnen, Dimitry Ishkanov, seines Zeichens Schüler des Humboldt-Gymnasiums und gerade 11 Jahre alt. Sein Spiel begeistert mich: Variationen über ein Thema von Paganini von Isaac Berkovich.

Seite 48 Ishkanov2_EOS 6D_5560 110316

Dimitry Ishkanov © Anatoliy Stepanko

„Ich habe mit Klavierspielen angefangen, da war ich noch keine vier Jahre alt. Meine Eltern waren nicht unbedingt musikalisch, aber mein erstes Kindermädchen Veta. Ich bin in Moskau geboren, Veta hat mich dann nach Malta und später nach Köln begleitet.“ Dimitry spricht wohl überlegt und klar – so sauber wie sein Klavierspiel. Er erklärt mir, dass er Musiker mit Leidenschaft ist, Pianist werden will und jeden Tag zwei Stunden mit seiner Tante als Klavierlehrerin übt. Dazu kommt noch die Ausbildung am Pre-College Cologne. Aber auch für seine Hobbys, Spielen draußen in der Natur oder auch am Computer, bleibt noch Zeit. Und meiner Bitte um ein Autogramm kommt er umgehend nach …

 

Seite 48 Guo_EOS 6D_5511-1 110316

Linda Guo © Anatoliy Stepanko

Das zweite Gespräch führe ich mit Linda Guo, 16 Jahre alt und Violinistin. Diese junge Künstlerin beherrscht ihr Instrument meisterhaft. Sie führt uns im letzten Musikstück in ein Konzert von Paganini, virtuos mit ihrer Violine interpretiert. Es ist ein sehr langes Stück, das mich ganz versinken lässt, bevor mich der Beifall zurückholt. Auch Linda besucht das Gymnasium, macht in zwei Jahren das Abitur. „Ich habe mit knapp sechs Jahren angefangen, Violine zu spielen. Und ich möchte mein Leben mit Musik leben, vielleicht Konzertmeisterin werden oder eine Hochschullaufbahn einschlagen“.

Die Künstler zeigen die Arbeit des Pre-College Cologne: Musik-Talente fördern und die persönliche Identifikation von Menschen entwickeln helfen. „Frühlingsspitzen“ ist eine erfolgreiche Konzertreihe, in der herausragende junge Solistinnen und Solisten präsentiert werden. Unvergessen ist das Festkonzert 2015 zum 10-jährigen Jubiläum des Pre-College Cologne mit dem WDR-Sinfonieorchester unter David Marlow in der Kölner Philharmonie.

Das Konzert ist auch eine Kooperation des Pre-College Cologne mit den Rotary-Clubs Köln-Kastell und Köln-Kapitol. Die Einnahmen kommen den Sozialprojekten dieser beiden Clubs zugute.

Preisrätsel:

Wie alt wird das Pre-College Cologne im Jahr 2016?
a) 5 Jahre b) 11 Jahre c) 50 Jahre


Unter den richtigen Antworten verlosen wir
eine DVD mit dem Jubiläumskonzert 2015.
Antworten an idee@rheinzeiger.de

Drucken Drucken