Studium, was dann?

Berufseinsteiger aus Lebenswissenschaften und Medizin suchten Antworten aus der Praxis für ihre Fragen zum Berufseinstieg. Und so gab es auch beim dritten Mal eine sehr große Resonanz für den LSR-Aktionstag im Zentrum für Molekulare Medizin der Universität Köln.

Der erste bleibende Eindruck war für den Moderator und die Organisatoren die Vielzahl von Fragen, mit denen 80 Berufseinsteiger aus den Universitäten im ganzen Rheinland und Duisburg-Essen am 5. Juli 2017 zum Life-Science- Research-Aktionstag in Köln gekommen waren. Masterstudenten, Doktoranden und PostDocs saßen dichtgedrängt im Seminarraum des Zentrums für Molekular Medizin in Köln (CMMC). Die bewährte Kooperation zwischen dem Bundesverband der Diagnostikindustrie (VDGH e.V.) mit Sitz in Berlin, BioRiver – Life Science im Rheinland e.V. als regionalem Partner und dem CMMC als Veranstaltungsort
hatte zum dritten Mal nach 2013 und 2014 eingeladen und wieder waren alle Partner begeistert von der
großen Resonanz.

Ein ganzer Tag mit Life Science-Berufen Der Tag teilte sich in einen Motivationsvortrag zu Beginn, Vorträge durch die Sprecher aus bekannten Unternehmen wie Promega, Thermo Fisher, Qiagen, Miltenyi Biotec und
Ayoxxa, die anschließenden Diskussionen mit den Teilnehmern und den Austausch in den Pausen. Die Referenten sprachen über die Berufsfelder Außendienst, Vertriebsinnendienst, Produktmanager, Forschung in einem Biotech- Start-up und die richtige Bewerbung oder Voraussetzungen für eine Life Science Gründung  „So sieht meine Arbeit aus“

Der Gliederung aller Vorträge ist im Grunde über die Jahre gleich geblieben und zweigeteilt: Wichtig ist allen Referenten einen Einblick in die verschiedenen Aufgaben eines Arbeitstages zu geben. Der eigene Arbeitgeber wird vorgestellt, Spezifika in der Firmenkultur diskutiert und dann das eigene Tätigkeitsfeld beleuchtet. Besonders hier merkt man den Referenten die Begeisterung für ihren jeweiligen Beruf an. Zum anderen wird der eigene Werdegang beschrieben. Es wird sichtbar, dass auch für die heute erfolgreichen
Referenten der Start in die Industrie nicht einfach war: 150 Bewerbungen hatte ein Sprecher bis zum ersten
Arbeitsvertrag geschrieben. „Mit 12 Monaten Berufserfahrung wurde es dann leichter“. Der Vortrag im Rahmen des LSR-Aktionstages ist für die Referenten jeweils die schöne Kür in ihrer täglichen Arbeit. Gemütlicher Abschluss Mit einem Get-together im hellen Lichthof des CMMC ging der LSR-Aktionstag – Berufsbilder für Lebenswissenschaftler und Mediziner zu Ende. Die vierte Wiederholung der
Veranstaltung in 2018 ist fest geplant.

Dr. Frauke Hangen, GF BioRiver

Drucken Drucken