Versicherungen für Start-ups

Die neue Kooperation des BVIZ mit dem Versicherer HDI

Versicherungen für Start-ups

Versicherungen sind ein wichtiges Thema für alle Start-ups. Die Vielfalt ist hier groß, die Gründer haben sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Versicherungen sie konkret für ihr Unternehmen benötigen. Und dann spielen gerade für Start-ups die Kosten eine große Rolle – sie sollen die Rentabilität nicht gefährden. Da ist es nur gut, kompetente Hilfe zu erhalten.re

Der Bundesverband der Innovations-, Technologie- und Gründerzentren (BVIZ) hat mit der HDI Versicherungs AG eine Kooperation geschlossen, die Gründern viele Vorteilebringt. Wir sprachen mit Herrn Timo Föhles, HDI Köln, über das Kooperationsangebot.

Sehr geehrter Herr Föhles, was sind denn überhaupt wichtige Versicherungen für Gründer?

Die notwendigen Versicherungen hängen natürlich auch vom Unternehmensgegenstand ab und von der Frage, ob es bei der Tätigkeit des Unternehmens besondere Risiken gibt. Hier berät HDI die Gründer ganz individuell auf ihren konkreten Bedarf. Wichtig ist zunächst in jedem Fall die Haftpflicht und die Betriebseinrichtung abzusichern. Zu bedenken sind auch Fragen der Betriebsunterbrechung und des Einkommensausfalls, etwa bei Berufsunfähigkeit oder Krankheit der Gründer. Darüber hinaus sollte – ganzwichtig – auch die (betriebliche) Altersvorsorge bedacht werden sowie ggf. auch der Rechtsschutz.

 

Da können ja durchaushohe Kosten auf die Gründer zukommen …Deshalb ist eine gute Beratung von großer Bedeutung. Und dann sollte ein Versicherungspaket genau auf die wirklichen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten werden; dies auch im Hinblick auf die Frage, ob es ein Start-up ist mit (noch) überschaubaren Risiken oder ob es beispielsweise ein schon etabliertes Unternehmen ist, welches sich mit Forschung und Produktion beschäftigt.

 

Und da gibt es nun das Rahmenabkommen mit dem BVIZ. Welche Vorteile beinhaltet dieses Abkommen?

HDI entwickelt für die Start-ups und Technologie-Unternehmen attraktive individuelle Pakete und gewährt darin besondere Vergünstigungen. Im Sachversicherungsbereich gibt es auf die Tarifprämie bis zu 40% Rabatt, bei der Privatabsicherung bis zu 25% Rabatt und auch in den Bereichen Vorsorge und Einkommensschutz gibt es spürbare Sonderkonditionen.

Wie können sich die Start-ups informieren?

Ganz einfach: In den Gründerzentren des BVIZ wie beispielsweise dem RTZ in Köln liegen Informationsbroschüren bereit. Und natürlich steht unser „HDI Start-up-Team“ jederzeit für Fragen zur Verfügung – in allen Regionen Deutschlands.

Herr Föhles, wir bedanken unsfür das Gespräch.

Drucken Drucken